Einheitliche Ergänzungen zur neuen Mode

Ein modebewusstes Outfit wird aus einem Guss kreiert. Für die Herbst-Wintermode 2009/2010 haben Modeschöpfer neben einer faszinierenden Kleidung, ebenso formvollendete Schuhe, beeindruckenden Schmuck bis zur voluminösen Frisur, ein weiteres Mal eine ganzheitliche attraktive Mode geschaffen. Ob Frisur, Kleidung oder Schuhe dieses Jahr zeichnet sich die Mode mit einer klaren Linie und mit einer Portion Lässigkeit aus. Bei den Damenfrisuren zeigt sich nach wie vor die Trendrichtung Pony mit Volumen und langem Seitenhaar – blondhaarig ohne Strähnen. Ebenso ist ein intensives Schwarz oder ein dunkles Braun gefragt. Die Moderichtung von Accessoires, wie Schmuck ist geprägt von Individualität, wobei der eigene Geschmack zum Tragen kommt. In diesem Jahr wird einfacher schlichter Schmuck bevorzugt. Die ewig beliebten Materialien wie Silber und Gold gehören zu jeder Mode, in diesem Jahr sind ebenso Kupfer und Messing gefragt. Ein klarer Trend zeigt sich im Bereich von Naturprodukten wie Koralle, Holz, Perlen und Leder, die entsprechend verarbeitet – effektvoll Wirkung zeigen. Modischer Lederschmuck wird mit eingearbeiteten Kristallen sowie mit Goldapplikationen und aufgestickten Perlen getragen. Neben schwarzem Leder liegt ebenso weißes Leder voll im Trend, welches unter der Kategorie maskuliner Schmuck zu finden ist. Prinzipiell darf der Stil groß und auffallend sein, gleichwohl sind hier ebenfalls klare Linien ohne viel Tandwerk dominant. Weiche Materialien wie Kaschmir, Wolle und Seide behalten mit klassischem eleganten Schmuck ihren natürlichen Reiz und einen bewussten legeren Modestil.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*